Kontakt

Navigation

News

Info Öllagerung - Was ist neu?
Die AwSV bringt auch neue Regelungen für alle, die Öl lagern. Mehr

Info Tag des Toilettenpapiers
Am 26.08.2018 ist der weltweite Tag des Toilettenpapiers. Zu diesem Anlass zeigen wir Ihnen unsere Inhalte zum Thema WC. Mehr

Info Hitze ade
Litten Sie auch so unter der Hitzewelle? Mit einer Klimaanlage freuen Sie sich auf den nächsten heißen Sommer! Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr


Optische Klingel- und Meldesysteme

Informationen aus dem Bereich Elektrotechnik

Die Gesellschaft altert. Und auch im Bereich der Wohnungs- und Installationsplanung sollte man rechtzeitig und vorausschauend handeln, um auf die wechselnden Anforderungen des jeweiligen Lebensabschnittes reagieren zu können. Die Planung eines barrierefreien Wohnraums sollte deshalb von vorneherein die Bedürfnisse und Erfordernisse aller Bewohner, also junger, alter oder auch behinderter Menschen, mit einbeziehen.

Visualisierung der Türklingel

Sehen, wenn es geklingelt hat - oder ein Alarm ertönt

Egal, ob Telefon, Haustürklingel oder der Alarm eines Rauchmelders - Töne und Geräusche vermitteln wichtige Informationen und können mitunter lebenswichtig sein. Menschen, die taub oder hörbehindert sind, können diese Signale aber auf akustischem Wege nicht wahrnehmen. Sie benötigen Signale, die auch optisch über einen Hausalarm, das Klingeln des Telefons oder die Betätigung der Haustürglocke informieren.

Typischerweise besteht ein Lichtsignal-System aus einem Sender und einem Empfänger mit gekoppelter Blitzlampe. Sobald das Telefon klingelt oder die Türglocke läutet, erzeugt die Signallampe weithin sehr gut sichtbare Lichtblitze.

Sollten mehrere Geräte gleichzeitig (also beispielsweise die Türglocke und das Telefon) an den Empfänger angemeldet sein, zeigt eine LED-Anzeige komfortabel, von welchem Sender das Signal gemeldet wurde.

Da die Blitzlampe sich entweder fest installieren lässt oder auch komfortabel über Steckdosen oder einen Akku mit Strom versorgt werden kann, sind den Einsatzmöglichkeiten und -orten nahezu keine Grenzen gesetzt.

Ein sinnvolle und wichtige Systemerweiterung stellt der Mini-Funksender dar, mit dessen Hilfe sich die Signale der Sender auch noch in 200 Metern Entfernung empfangen lassen. Die Bewohner können sich so im Garten oder im Keller des Hauses aufhalten und bekommen trotzdem jegliches Ereignis direkt mit.

Individuelle Probleme und Bedürfnisse erfordern individuelle Lösungen. Als Fachbetrieb entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen vor Ort eine passende und effiziente Lösung, die Ihren Alltagserfordernissen gerecht wird.

Wir beraten Sie gerne hierzu ausführlich! Nehmen Sie gleich mit uns Kontakt auf oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG